Blaue Ornamente

Aus der Vorstufe haldkugeliger und hohler Fimo-Perlen ist nun eine mittellange Halskette mit Glasperlen, Rocailles, Zwischenperlen und Knebelverschluss geworden.
Damit die Farbe auch gut hält, ist jede Perle matt lackiert und fürs schönere Aussehen, bekam sie eine textuierte Rückseite.

Der Blauton hat es mir einfach immernoch angetan und in diesem Fall sticht für mich das Weiß auf der Perle im Vordergrund einfach heraus. ❤
Der Hintergrund passt echt gut und war ein zufälliger Glückstreffer, weil im Wohnzimmer der neuen Wohnung gerade die Sonne schien und der Tisch (ebenfalls neu, da die Küche ja auch noch ist) als Unterlage dienen durfte. Sonst wäre mir das bestimmt erst in ein paar Monaten aufgefallen. 😉

In zwei Wochen bin ich auch wieder auf einem Kunstmarkt:
Samstag 01./02.04.17 im Schloss von Bad Urach .
Schaut doch mal vorbei, letztes Jahr war es schon sehr schön und die anderen Aussteller bieten tolle handgefertigte Produkte von Seifen, Bildern, Schmuck, Glaskunst und und und an. Das Schloss liegt direkt an der Innenstadt!

Advertisements

Himmelsfarben IV

In den letzten Wochen habe ich an neuen Halbkugelperlen gearbeitet und ganz viele davon in pink-gelb und blau gemacht. Jetzt sind sie endlich soweit, dass sie weiterverarbeitet werden können. Diesmal die pink-gelben mit den schönen Perlen, die ich dazu verwenden möchte. Swarovskis nehme ich immer gern, ich liebe ihren Schein und Glanz. ❤

Für eine größere Ansicht einfach auf die Fotos klicken! 🙂

Aber auch hier sind noch nicht alle Perlen fertig und die Rückseite muss noch modelliert werden. Das Design wird dann wohl so aussehen:

Himmelsfarben II

In den letzten Wochen habe ich an den neuen Halbkugelperlen gearbeitet und ganz viele davon in pink-gelb und blau gemacht. Jetzt sind sie endlich soweit, dass ich daraus Ketten anfertigen kann, die erste ist gestern fertig geworden. :3

Wie geht das? Eine kurze Erklärung:
Zuerst wird ein Farbverlauf gemacht, der mittels Siebdruckverfahren die Acrylfarbe bekommt. Dann wird ausgestochen, ist ja klar, sonst werden sie nicht gleich groß! Und nun auf die Metallform legen, etwas andrücken und dabei aufpassen, dass die Farbe nicht wieder abgeht. Zum Glück passiert mir das eher selten – nur wenn ich ungeduldig bin.

Gut, das kannte man ja schon, wenn man den letzten Beitrag verfolgt hat. 😉

Ab in den Ofen!
Danach müssen sie abgeschliffen werden, bekommen ihre textuierte Rückseite, werden erneut gebacken und dann überlege ich die Zusammenstellung. Denn die Aufhängung muss so befestigt sein, dass die Perlen richtig hängen –
auf gehts also zum letzten Mal backen!

Dann noch lackieren und fertig designen.
Aber das folgt beim nächsten Mal!